n n Sluis Sluis

Haben Sie Fragen?

Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung.
Tel.: 02336 - 474-0
Fax: 02336 - 474-120
eMail: info@sluis.de

Unsere Notrufnummer

0700 - 01 70 70 70

Störfallverordnung

Die "Information der Öffentlichkeit gem. §11 der Störfallverordnung" können Sie hier runterladen

Dokument als PDF herunterladen

Wir sind zertifiziert nach

ISO 9001 : 2015
ISO 14001: 2015
und SQAS

Baggervermietung

Neu in unserer Flotte: 1 Minnibagger, welchen Sie gerne bei uns mieten können. Weitere Informationen finden Sie hier >

Neu bei Sluis Baggervermietung

Wir bilden aus

Direkt zur Seite Ausbildung gehen

Zwei neue Mitglieder erweitern unseren Fuhrpark!

Eine Besonderheit: Die beiden Minnibagger der Firmen JCB und Wacker können Sie ab sofort bei uns mieten.

Hier erfahren Sie mehr zu unserer Baggervermietung >

Juni 2017

September 2016

Presseartikel:

FW-EN: Löschzug Stadt übt bei einer Spedition in der Ruhrstraße

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug im Einsatz

Schwelm (ots) - Der Einsatz der Feuerwehr Schwelm ereignete sich am späten Freitag Abend auf dem Gelände der Firma Sluis an der Ruhrstraße. Mehrere Verletzte durch ein Feuer sowie durch eine zusätzliche Kontamination von chemischen Stoffen wurden gemeldet. Innerhalb kürzester Zeit rückten neun Einsatzfahrzeuge an, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Die Einsatzlage war glücklicherweise nur inszeniert, um hier zu üben damit im Falle eines Fallles jeder weiß, was er zu tun hat.

24 Stunden an 365 Tagen im Jahr muss die Feuerwehr und der Rettungsdienst stets für den Ernstfall gerüstet sein. Um das sicherzustellen, sind regelmäßige Übungen der Freiwilligen Feuerwehr und der Hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Schwelm nötig. "Die alarmierten Einsatzkräfte, die zuerst am Einsatzort eintreffen, müssen die Lage schnell erkennen. Ihre Aufgabe ist es dann, entsprechend der Schadenslage weitere Kräfte anzufordern, " erklärten die Übungsplaner Oliver Dag (Brandoberinspektor) und Marco Lorenz (Brandinspektor).

30 Feuerwehrfrauen und -männer nahmen an der Übung teil. Was war passiert? Zunächst wurde über die Brandmeldeanlage ein Feuer in der Firma Sluis gemeldet. Bei der Erkundung durch die ersteintreffenden Kräfte wurde eine starke Verrauchung im Hochregallager festgestellt. Ein Gabelstapler brannte und zwei Mitarbeiter wurden bewusstlos vorgefunden. Diese 80 Kilogramm schweren Dummys mussten zuerst aus der Gefahrenzone gerettet werden. Dies gelang mehreren Trupps unter Atemschutz erfolgreich. Parallel dazu wurde die Brandbekämpfung vorgenommen. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf," kommentierte Oliver Dag abschließend die Übung.

Die Räumlichkeiten der Firma Sluis konnten genutzt werden, um realitätsnah den Einsatz aufzubauen. Zudem nahmen Mitarbeiter der Firma an dem Einsatz teil und eine abschließende Begehung und Besichtigung des Lagers rundeten die Übung ab. "Besonderer Dank gilt der Firma Sluis, die die Großübung ermöglicht hat", betont Marco Lorenz.

Der Löschzug Stadt der Feuerwehr Schwelm war mit insgesamt 30 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort. Der Brandschutz im Stadtgebiet wurde während der Übung durch die Löschzüge Winterberg und Linderhausen sichergestellt.

Januar 2016

Foto Familie Sluis, von links nach rechts Ursula Sluis, Thomas Sluis, Jacqueline Sluis

Die Thomas Sluis Internationale Speditions GmbH ist um ein weiteres Familienmitglied gewachsen.

Seit dem 15.01.2016 unterstützt die Tochter Jacqueline an der Seite von Thomas und Ursula Sluis das Familienunternehmen.

September 2015

Zum Ausbildungsjahr 2015 begrüßen wir unsere 3 neuen Auszubildenen.
Tobias Borlinghaus: Auszubildender im Bereich Berufskraftfahrer
Patrick Meister: Auszubildender im Bereich Fachlagerist
Joel Oberhoff: Auszubildender im Bereich Kaufmann für Spedition & Logistikdienstleistung

Wir wünschen einen guten Start!

 

Großbritannien Verkehr Juli 2015

Bedingt durch Streiks und starke Grenzkontrollen (auf Grund der aktuellen Flüchtlingssituation) an den Fährhäfen nach Großbritannien haben sich die Transporte in den letzten Wochen dramatisch entwickelt.

Lange Wartezeiten führen zu einer enormen Kostenexplosion und lassen Ankunftszeiten nicht vorher planen.

Ein kurzes Interview dazu entnehmen Sie bitte der aktuellen Ausgabe der „Verkehrsrundschau

 

 

November 2014

Flächenaufbereitung am neuen Standort

Die Bauarbeiten an unserem neuen Standort: "In der Fleute, Wuppertal" gehen bei guten Witterungsverhältnissen zügig voran. Wichtiges Fundament für einen professionellen Warenumschlag sind große, ebenerdige und befestigte Rangierflächen.

September 2014

Unser Unternehmensfilm

Mai 2014

Foto Spezialkühlfahrzeug VW Crafter

Soeben in Dienst gestellt: Spezialkühlfahrzeug VW Crafter

Für zeitkritische und hochfelxibele Thermo-Sonderfahrten haben wir seit wenigen Wochen ein Sonderkühlfahrzeug auf VW Crafter Basis erfolgreich im Einsatz.

 

Der ATP- zertifizierte Crafter verfügt über einen Thermoaufbau mit einem Temperaturbereich von -25°C bis + 25°C und einem Temperaturlogger.

Februar 2014

Neue Sattelzugmaschinen vom Typ DAF XF 105 Super Space Cab

Die Zugmaschinen vom Typ DAF XF 105 Super Space Cab erweitern unseren leistungsfähigen Fuhrpark:

Die Fahrzeuge sind reichhaltig ausgestattet mit Sicherheits- und Komfortkomponenten wie Spur- und Abstandsassistenzsystemen, automatischen Schaltgetrieben und Vollklimatisierung.

Foto neue Fahrzeuge Zugmaschinen vom Typ DAF XF 105 Super Space Cab

Januar 2014

Bild des Artikel Magazin Gefahrgut - Das Magazin für Sicherheit in der Gefahrgut - Praxis

Magazin „Gefahrgut > Das Magazin für Sicherheit in der Gefahrgut - Praxis“ Ausgabe 01.2014

Mit temperaturgeführten Verkehren sorgt die Spedition Thomas Sluis dafür, dass die Lacke des Herstellers Bollig & Kemper mit der richtigen Wärme und Viskosität zum Kunden kommen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel "Fenster für den Lacktransport"

 

 

Mai 2013

Bild des Artikel Magazin Gefährliche Ladung

Magazin „Gefährliche Ladung“ Ausgabe 05.2013

Das Magazin für die Gefahrgutlogistik seit über 55 Jahren, berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über unser Unternehmen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel "Zwischen der Insel und dem Osten"

April 2013

Thermosaison 2012/2013

Mit Beginn der Thermosaison im Oktober 2012 sind unsere Fahrzeuge täglich zuverlässig für zahlreiche Kunden im Einsatz.

Seit


konnte jede Fracht unbeschadet am Zielort entladen werden.

Selbstverständlich wurden auch schon vor der eigentlich Thermosaison alle Ware in einer TOP Erfüllungsquote zugestellt.

März 2013

Foto Gefahrgutschulung im Sluis ADR Lager

Kooperation mit der Schwelmer Feuerwehr:

Im Rahmen der Kooperation mit der Schwelmer Feuerwehr finden im Hause „Sluis“ regelmäßige Schulungen und Weiterbildungen mit der Schwelmer Feuerwehr statt. Das Bild zeigt eine Interne Gefahrgutschulung im Sluis ADR Lager.

November 2012

Foto Michael Hanstein und Sinthuja Sriskandarajah auf der Ausbildungsmesse 2012

Ausbildungsmesse Ennepe-Ruhr 2012:

Auch auf der 4. Ausbildungsmesse Ennepe-Ruhr am 26. Oktober 2012 präsentierte sich die Thomas Sluis int. Speditions GmbH interessierten Schülern und Eltern. Wie auch in den Jahren zuvor herrschte reges Treiben. Das zur Messehalle umfunktionierte Busdepot des Gastgebers Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr im Wuppermannshof war einmal mehr ein idealer Veranstaltungsort.

Die Ausbildungsmesse Ennepe-Ruhr ist die ideale Kommunikationsplattform für einen ungezwungenen und direkten Dialog zwischen Ausbildungsinteressierten, Auszubildenden und Unternehmensverantwortlichen. Nirgends ist es einfacher von "Tür zu Tür" zu gehen und sich miteinander bekannt zu machen.

September 2012

Foto der Mitarbeiter

Neuer Ausbildungsberuf bei der Thomas Sluis GmbH:

Die Thomas Sluis GmbH bietet zum Jahr 2012 erstmalig die Berufsausbildung zum Berufskraftfahrer /-in an. Frau Kathrin Kleinschmidt (links im Bild) ist die erste weibliche Auszubildende in diesem Beruf. Ebenfalls neu ist Herr Phillip Niederste-Ostholt, der 2012 die Berufsausbildung zum Speditionskaufmann begonnen hat. Für den Start wünschen wir den beiden alles Gute. Frisch gebackene und übernommene Speditionskauffrau ist Viktoria Seibel (Bildmitte) der wir herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung gratulieren.

August 2012

Foto vom neuen Zug an Bord: MAN-TGA XXL  26/460 mit 460 PS

Frisch im Fuhrpark:

Ein neuer Zug ist an Bord: MAN-TGA XXL  26/460 mit 460 PS Das Fahrzeug verfügt über eine EURO 5 EEV ECO Greenline - Spezifikation und wird im deutschen Fernverkehr eingesetzt.

 

September 2010

Foto von Peter Kuzmiak an der Marmolata-Südwand

Herausforderung in allen Lebenslagen:

Mit anspruchsvollen Speditionsaufgaben ist unser Speditionsleiter in Zilina bestens vertraut.

Peter Kuzmiak sucht auch in der Freizeit die anspruchsvolle Herausforderung:

Die Kletterroute "Weg durch den Fisch" an der Marmolata-Südwand (Dolomiten) gehört aufgrund der Exponiertheit (Wandhöhe 920m) und Länge (33 Seillängen) zu den schwierigsten Routen der Alpen.

März 2010

Foto von Fernverkehrsfahrer Siggi Heuser in seiner fabrikneuen Renault-Zugmaschine

Frische Fahrzeuge aus Frankreich:

15 fabrikneue Renault-Zugmaschinen des Typs Magnum Dxi 460 sind seit März 2010  im Einsatz. Alle Fahrzeuge erfüllen die umweltschonende  Euro-5 Norm und verfügen über 460 PS. Gemäß Sluis-Standard sind sie mit modernster Sicherheitsausrüstung bestückt:
Die Renault-LKW, bekannt für ihre Zuverlässigkeit und Qualität, werden im Schwerpunkt auf unseren Fernverkehrsrelationen Spanien/Portugal und Slowakei/Tschechien eingesetzt. Die geräumigen Kabinen bieten unseren Fahrern französischen Komfort mit Kühlschrank, Klima, Tempomat, Standheizung und Automatikgetriebe.

Fernverkehrsfahrer Siggi Heuser bestätigt einen positiven ersten Gesamteindruck.

November 2009

Foto von unserem fabrikneuen DAF

Fuhrparkerweiterung bei der Thomas Sluis Slovakia s.r.o:

Zur Erweiterung und Modernisierung des Slowakischen Fuhrparks wurde soeben ein fabrikneuer DAF 105/500 in Dienst gestellt.

Die mit Abstandsradar und Spurassistent ausgerüstete Zugmaschine verfügt über den höchsten derzeitigen Sicherheitsstandard.

Zusammen mit einem Thermoauflieger mit Düsseldorfer Palettensystem und 60 Verzurrpunkten stellen wir eine äußerst sichere und zugkräftige neue Einheit in Dienst.

Oktober 2009

Camera, Action, Do It Again!

Für den richtigen Dreh im Zeichen der Sicherheit sorgte die Coastal Training Technologies GmbH auf dem Gelände der Firma DuPont Deutschland Holding GmbH & Co. KG in Wuppertal. Der Schulungsspezialist Coastal produziert derzeit zum Thema: "Gefahrgutbeförderung“ einen Trainingsfilm. Da diese Thematik im Hause Sluis und DuPont einen hohen Stellenwert genießt, war es Ehrensache das Coastal-Team zu unterstützen und für einen repräsentativen Hintergrund zu sorgen.

September 2009

Die Spanien-Spezialisten:

Oliver Seitz (Customer Service, rechts im Bild) und Jorge Jose Garcia (Disposition) sind unsere Fachmänner für das Spaniengeschäft.

Herr Seitz (02336-474-117) und Herr Garcia freuen sich auf ihren Anruf wenn es heißt: " ¡Vamos a España!"

Juni 2009

Hattrick im Hause Sluis: In den drei Disziplinen: Umweltmanagement ISO 14001, Qualitätsmanagement ISO 9001 und SQAS Transport wurde die Thomas Sluis Internationale Speditions GmbH erfolgreich durch die DEKRA Certification GmbH rezertifiziert. Die freiwillige Überwachung durch eine international anerkannte Zertifizierungsgesellschaft ist wichtiges Instrument zur Qualitätsbestimmung der erbrachten Dienstleistungen.
Darüber hinaus verleihen wir mit diesen Zertifikaten unserer qualitäts- und kundenorientierten Firmenpolitik ein sichtbares Markenzeichen.

Januar 2009

Anhebung der Mautsätze zum 01.01.2009 Mit knapper Mehrheit wurde in der Bundesratssitzung vom 07.11.2008 mit Wirkung zum 01.01.2009 eine Neuregelung der Autobahnmaut verabschiedet. Diese Neuregelung beinhaltet nicht nur eine Anhebung der Mautsätze um mindestens 40 % bis hin zu 90 % sondern auch eine „Abwertung“ der Schadstoffklassen. Ab dem 01.01.2009 werden nur noch Euro5-Fahrzeuge und die so genannten EEV-Fahrzeuge (eine Vorstufe von Euro6) der günstigsten Bewertungskategorie angehören. Folgende Tabelle vergleicht derzeit gültige Beträge mit der beschlossen Regelung.

(Angaben in EUR/km )

Mautsätze für LKW ab 12 zul. GG bis zu 3 Achsen Steigerung 4 oder mehr Achsen Steigerung
bisher ab 2009 bisher ab 2009
Euro I/0 0,145 0,274 89,00% 0,155 0,288 85,80%
Euro II 0,145 0,274 89,00% 0,155 0,288 85,80%
Euro III 0,120 0,190 58,30% 0,130 0,204 56,90%
Euro IV 0,120 0,169 40,80% 0,155 0,183 40,80%
Euro V/EEV* 0,100 0,141 41,00% 0,110 0,155 40,90%

*EEV=Enhanced Environmentally Frendly Vehicle Quelle: http://www.verkehrsrundschau.de/auf-einen-blick-die-neuen-mautsaetze-ab-dem-1-januar-2009-784072.html Wir bedauern diese Entwicklung und bitten um Ihr Verständnis, dass wir die derzeit gültigen Mautberechnungen ab diesem Zeitpunkt entsprechend anpassen müssen.

Oktober 2008

Muldenbrand in voller Ausdehnung

"Muldenbrand in voller Ausdehnung!" hieß es bei der diesjährigen Brandschutzunterweisung in unserem Hause. Frei nach der Devise "Die Feuerwehr hilft, löschen musst Du!" entfachte Brandoberinspektor Burkhard Kinzner von der Feuerwehr Schwelm fachmännisch eine Feuersbrunst, um den Teilnehmern die korrekte Handhabung von Handfeuerlöschern nahe zu bringen. Bei strahlendem Sonnenschein staunten die Damen und Herren nicht schlecht, was aus der kleinen roten Wundertüte heraus kommt und wie schnell sie leer ist.

Als erfahrener Brandbekämpfer wusste Herr Kinzner nicht nur auf die Themen des betrieblichen Brandschutzes einzugehen, sondern gab darüber hinaus auch wertvolle Tipps wie man sich im Privatleben wappnen kann. Die kurzweilige und lehrreiche Schulung der Schwelmer Feuerwehr empfehlen wir gern an dieser Stelle weiter und bedanken uns recht herzlich bei Herrn Kinzner.

Juli 2008

Aktive Maßnahmen zur LKW-Unfallprävention bei der Spedition Sluis

Unter dem Motto: "Kritische Situationen erkennen - Grenzbereiche erfahren und beherrschen" absolvierte eine Crew unserer Fernfahrer erstmalig ein Lkw-Fahrsicherheitstraining im Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring. Unsere routinierten Trucklenker lernten ihre vertrauten Fahrzeuge in außergewöhnlichen Fahrsituationen einmal ganz anders kennen.
Die Aufgaben, die Instruktor Günter Bernard unserem Sluis-Team stellte, hatten es in sich: Vollbremsungen und Ausweichen vor Hindernissen auf nasser Fahrbahn, Driften auf der Kreisbahn oder Abschätzen von Bremswegen. Unter der Leitung von Helmut Schuster vom Berufskraftfahrer-Schulungszentrum Neustadt erfuhren die Teilnehmer Strategien zur kraftstoffsparenden Fahrweise. Unsere Trucker zogen ein positives Fazit des Tages und waren sich einig darüber, das Fahrverhalten ihrer Fahrzeuge völlig neu erlebt und erfahren zu haben.
Thomas Sluis: "Mit Besorgnis haben wir die schweren LKW-Unfälle der jüngsten Vergangenheit beobachtet und die Ereignisse zum Anlass genommen, präventive Maßnahmen zu ergreifen. Mit dem LKW-Fahrsicherheitstraining haben wir ein wertvolles Instrument gefunden, um einen aktiven Beitrag zu mehr Sicherheit auf unseren Straßen zu leisten. Die Durchweg positive Resonanz des Fahrpersonals ermutigt uns regelmäßige Sicherheitstrainings in unser Schulungsprogramm aufzunehmen."

Pressemeldung vom 02.07.2008 ( Quelle: www.derwesten.de)

Weitere Fotos zum Sicherheitstraining finden Sie hier:

Juni 2008

Indexbezogener Dieselzuschlag Die Angespannte Lage auf den internationalen Ölmärkten hat den Dieselpreis in Europa auf ein neues Jahreshoch getrieben.

Aktueller Dieselzuschlag 0 % Preis pro Ltr. 1,20 €
( Stand 24.11.2008 )   Entw. in % 0 %
Aktuell berechnen wir keinen Dieselzuschlag !!!      

Die Auto- und LKW-Fahrer müssen im bundesweiten Durchschnitt rund 1,50 Euro für ein Liter Dieselkraftstoff bezahlen. Seit Jahresbeginn stieg der Dieselpreis damit um 20,6 % Prozent. Der Dieseltreibstoff ist ein wesentlicher Kostenfaktor im Transportgewerbe. Preissteigerung wie derzeit wirken sich empfindlich auf die Kostenstruktur aus. Die Spedition Sluis GmbH ist für die Kunden täglich im Nah - sowie im Europäischen Verkehr unterwegs und wird durch die Verkehre, welche zusätzliche über See betrieben werden ( Schweden Finnland GB Irland) mit den immer steigenden Dieselpreisen in eine Situation gedrängt, die eine Frachtpreisanpassung ( Dieselzuschläge ) unvermeidbar machen.

Die Antriebskosten für unsere Lastkraftwagen ist der Dieselkraftstoff. Mit jeder Dieselpreiserhöhung steigen folglich auch die Betriebskosten enorm. Kaum ein Unternehmen kann die aktuellen Preiserhöhungen für Kraftstoff angesichts der großen Bedeutung für die Gesamtkosten selbst schultern – 26% Prozent der Betriebskosten entfallen auf den Kraftstoffbereich, wobei alle Fährgesellschaften ihre Kosten im gleichen maßen an die Kunden weitergegeben haben.

Bisher konnte die Spedition Sluis GmbH darauf verzichten, die Preise an den gestiegenen Betriebskosten permanent anzupassen.

Die Gründe dafür waren:

Sluis - Lkw fahren mit modernen Euro-3-Motoren, mittlerweile 16 Fahrzeuge Euro 5 die sparsam im Verbrauch sind.

Sluis- Fahrer unterliegen regelmäßigen Externen Schulungen für kraftstoffsparendes Fahren. Sluis arbeitet im Linienverkehr Planungsorientiert mit GPS und Navigation um unnötige Fahrkilometer und Leerfrachten zu vermeiden.

Aus diesen Gründen konnten wir, die Spedition Sluis als ihr Partner bisher zu Ihren Gunsten alles Synergien und Rationalisierungs- potenziale ausschöpfen um Preissteigerungen im Internationalen Frachtverkehr zu vermeiden.

Durch den exorbitanten Anstieg der Treibstoffkosten über das Limit dieser Potenziale hinaus sind wir nun gezwungen, einen Dieselzuschlag laut beigefügter Tabelle zu erheben und an Sie als Kunde weiterzugeben. Dieser Zuschlag sichert auch für die Zukunft das hohe maß unserer Qualität und gewährleistet für Sie die Planungssicherheit unserer modernen Transporteinheiten im Internationalen Verkehr.

Preis pro Ltr. 1,25 € 1,30 € 1,35 € 1,40 € 1,45 € 1,50 €
Entw. In % 0,00% 4,00% 8,00% 12,00% 16,00% 20,00%
Dieselzuschlag 0,00% 1,00% 2,00% 3,00% 4,00% 5,00%
             
Preis pro Ltr. 1,55 € 1,60 € 1,60 € 1,70 € 1,75 € 1,80 €
Entw. In % 24,00% 28,00% 32,00% 36,00% 40,00% 44,00%
Dieselzuschlag 5,50% 6,00% 7,00% 7,50 % 8,00% 9,00%
Dieselzuschläge werden ab dem 02.06.2008 erhoben            

April 2008

Fahrertreffen 2008

Wie jedes Jahr fand auch im Jahre 2008 unser Fahrertreffen statt, wo in einem gemütlichen Ambiente, bei guter Stimmung folgende Themen diskutiert wurden und alle Mitarbeiter geschult wurden.

Aktuelle Themen wie:

  • Lenk & Ruhezeiten
  • Fahrzeugpflege
  • Kostenexplosion & Kostenentwicklung in der Logistikbranche
  • Ladungssicherung

Im Juni bieten wir wieder ein Fahrsicherheitstraining für unsere Fahrer an.

Oktober 2007

Zum 01. Oktober wurde unser Spanien Verkehr ausgebaut. Regelmäßig und wöchentlich werden die Zielstationen Madrid, Bacelona, Sevilla und Bilbao wöchentlich mit eigenen Thermo und ADR Fahrzeugen angefahren. Ein Teil der Verkehre wird über die neue Eisenbahnlinie Luxembourg – Perpignan abgedeckt. Vorteile sind neben dem Umweltschutz, auch eine Fahrzeit Ersparnis.

Mai 2007

Erweiterung der Hauptniederlassung Schwelm mit neuen Parkplätzen und Hofsanierung. Durch diese Sanierungsmaßnahme wurden auch Möglichkeiten geschaffen, um ggf. neue Lagerhallen zu bauen.

Januar 2007

Im Januar 2007 erfolgte die Gründung der Thomas Sluis Slovakia S.R.O. mit Ihrem Sitz in der Ost Slovakei in Kosice.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite "Niederlassung".

Januar 2007

Insgesamt wurden 5 neue Fahrzeuge mit der Signalfarbe „Gelb“ in den Fuhrpark aufgenommen. Bei allen Fahrzeugen handelt es sich "Thermo Fahrzeuge" mit moderner Umwelt und Sicherheitstechnik.